Karriere-Website: Was ist das und warum ist es wichtig?

Geposted von
Karin Spiegl Copywriting
Karin Spiegl
29 / 08 / 2022

Was Kleidungsstücke und Jobs gemeinsam haben? Menschen suchen vorwiegend online nach ihnen. Der erste Weg führt Bewerber:innen meist zu den bekannten Job-Portalen. Sobald sie dort auf eine interessante Stellenanzeige treffen, möchten sie weitere Informationen zum potenziell zukünftigen Arbeitgeber einholen - natürlich auf der Unternehmenswebsite. Werden sie dort nicht fündig, führt der Weg schnell wieder zurück zum Job-Portal - und damit zum nächsten Stelleninserat. Was lernen wir daraus? Ohne Karriere-Website geht heute gar nichts mehr. Wir zeigen Ihnen, was eine Karriere-Website ist, warum es ohne heute nicht mehr geht und was Sie bei der Website-Gestaltung beachten sollten.

Mit Ihrer Karriere-Website gegen den Fachkräftemangel

Fachkräftemangel – dieses Stichwort plagt immer mehr Unternehmen in Österreich. Laut einer Ernest & Young Studie verursachen fehlende Mitarbeitende bereits in 39 % aller Unternehmen merkliche Umsatzeinbußen. Spüren auch Sie stärkeren Gegenwind bei der Suche nach den besten Talenten für Ihre Firma? In diesem Fall sollten Sie mit den Basics anfangen und eine aussagekräftige Karriere-Website in Ihren Online-Auftritt implementieren. Auf diesem Wege können Sie über verschiedene Kanäle neue Mitarbeitende werben.

Was ist eine Karriere-Website und welches Ziel hat sie?

„Wir stellen ein!“ – mit der Karriere-Website legen Sie den Grundstein für Ihr Recruiting. Für eine optimale Candidate Experience und einen tadellosen ersten Eindruck enthält Ihr Karriere-Portal im Idealfall folgende Inhalte:

  • Job-Bereich: Ein Link zur Übersicht über die aktuellen Stellenanzeigen und ein glasklar dokumentierter Bewerbungsprozess (nötige Schritte, benötigte Unterlagen). Bedenken Sie: Die Bewerber:innen sind bereits hier - jetzt wollen wir ihnen die Möglichkeit geben, sich direkt zu bewerben. Eine Übersicht über offene Stellen inkl. dem jeweiligen Ansprechpartner und eine unkomplizierte Online-Bewerbungsmöglichkeit sind dabei essenziell. 
  • Benefits: Keineswegs fehlen sollten Hinweise auf die besonderen Vorzüge einer beruflichen Laufbahn in Ihrem Unternehmen. Was können Sie Ihren Mitarbeitenden bieten? Dazu gehören auch Informationen zu Karriere- und Weiterbildungsmöglichkeiten im Unternehmen.
  • Unternehmenswerte: Vor allem die so genannte Generation Z orientiert sich bei der Jobsuche verstärkt am Corporate Purpose eines Unternehmens. Welche Werte vertritt Ihre Unternehmenskultur? Wie kommen Sie Ihrer gesellschaftlichen Verantwortung nach? Welche Rolle spielt das Thema Nachhaltigkeit in Ihrem Unternehmen? Widmen Sie auch diesen Fragen einen Platz auf Ihrer Karriere-Website!
  • Authentische & sympathische Fotos: Klar, manchmal braucht man ein schnelles, passendes Foto aus einer Datenbank. Doch Stockfotos werden meist sofort erkannt und lassen den Außenauftritt unpersönlich erscheinen.  Eigene, professionelle Fotos und Videos schaffen Sympathie und zeigen, was das Unternehmen wirklich ausmacht: die eigenen Mitarbeitenden, das Arbeitsklima und das Umfeld.
  • Imagefilme & Unternehmensvideos: Integrieren Sie in zusätzliche multimediale Inhalte, die Ihre Karriere-Website aufwerten. Unternehmensvideos oder Imagefilme bieten Einblicke in das Unternehmen, stellen seine Werte in den Vordergrund und bleiben in Erinnerung. Auch Bilder und Blogbeiträge - zum Beispiel über bestimmte Tätigkeitsbereiche im Unternehmen - zeigen, was zukünftige Mitarbeitende erwartet. 
  • Portfolio: Was in erster Linie für potenzielle Kund:innen interessant ist, kann auch bei Bewerber:innen positive Gefühle auslösen. Gedanken wie “an so einem Projekt würde ich gerne mitarbeiten” können im Bewerbungsprozess gegenüber anderen Unternehmen entscheidend sein. 
  • Links zu Social-Media-Kanälen: Auch über Social Media Plattformen können Sie Kontakt zu potenziellen Bewerber:innen herstellen. Vor allem junge Leute erreichen Sie wunderbar via Instagram & Co - Stichwort Social Recruiting.

Tipp: Ihre Karriere-Website wird von vielen verschiedenen Zielgruppen besucht. Bei Macherjek arbeiten wir mit zielgruppenspezifischen Landingpages für Lehrlinge, Absolvent:innen und Seniors, um Ihre Bewerber:innen gezielt anzusprechen. Senden Sie uns eine Nachricht und wir melden uns bei Ihnen mit unserem Angebot!

Welches Ziel hat eine Karriere-Website?

Das Ziel der Website ist klar: Sie positionieren Ihr Unternehmen als attraktiven Arbeitgeber und sprechen dabei die passende Zielgruppe (z.B. Studierende bestimmter Fachrichtungen oder Fachleute in bestimmten Branchen) an.

Interessent:innen können sich also schnell ein Bild von den Möglichkeiten machen. Sie wissen am Ende möglichst genau, was sie als Arbeitnehmer:innen erwartet und welche Chancen sich dadurch bieten.

Wichtig: Eine Karriere-Website dient auch als eine Art Filter. Sie wollen schließlich nicht möglichst viele Bewerber:innen ansprechen, sondern genau die Richtigen. Mit einem klaren Auftritt und präzisen Informationen auf der Recruiting Website erhöhen Sie die Quote der qualifizierten Bewerbungen.

Warum ist die Karriere-Website für Recruiting und Employer Branding relevant?

1. Sichtbarkeit beim Recruiting

„Jobportale haben eine deutlich höhere Sichtbarkeit als eine Karriere-Website“ – dieser Einwand wird von vielen Entscheider:innen in Unternehmen vorgebracht. Doch spätestens mit der Einführung von Google für Jobs in Österreich können Karriere-Websites im Kampf um Sichtbarkeit gegen Jobportale punkten.

Google for Jobs bietet Ihnen nämlich die Möglichkeit, Ihre Stellenangebote direkt fit für die Suchmaschine zu machen. Durch strukturierte Daten im HTML-Code der Website signalisieren Sie dem Google-Algorithmus, dass es sich um ein Stellenangebot handelt. Google for Jobs listet Karriereseiten dann direkt auf der ersten Suchergebnisseite in der Übersicht. Da ca. 80 % aller Jobsuchen mit einer Google-Recherche beginnen, birgt Ihre Karriere-Webseite also großes Potenzial beim Recruiting.

2. Employer Branding: Karriere-Website als Chance für eine positive Präsentation

Bewerber:innen informieren sich im Vorfeld sehr detailliert über künftige potenzielle Arbeitgeber. Mit Ihrer Karriere-Website haben Sie die Chance, Ihr Unternehmen ansprechend und positiv zu präsentieren. So beantworten Sie die wichtigsten Fragen potenzieller Talente:

  • Was macht diesen Arbeitgeber besonders?
  • Wie steht die Firma zu wichtigen Themen? (z.B. Nachhaltigkeit oder Digitalisierung)
  • Wie kann ich mich dort weiterentwickeln? (Karrierechancen, Fort- und Weiterbildungen)
  • Wie sieht der Arbeitsalltag aus? (gelebte Arbeitskultur)

Letztlich bietet die Karriere-Website also die Möglichkeit, sich bei den Top-Talenten Ihrer Branche als Top-Arbeitgeber zu empfehlen.

Tipp zum Weiterlesen: Talente finden und binden mit Employer Branding

Best Practice für die Karriere-Website: Videotour durch das Büro

Ziel: Sie möchten bei potenziellen Bewerber:innen als transparenter Arbeitgeber mit ansprechender Arbeitsatmosphäre punkten.

Mögliche Umsetzung: Drehen Sie ein Video!

Sie produzieren ein Video, das einen Rundgang durch die Büroräume zeigt. Wahlweise befragen Sie einzelne Mitarbeitende spontan zu ihrem Werdegang. Dies zeigt Entwicklungs- und Karrieremöglichkeiten in Ihrem Betrieb.

Mit der richtigen Umsetzung wirkt das Ganze sehr authentisch und kann zu einer positiven Wahrnehmung seitens interessierter Talente beitragen. Plus: Ausschnitte davon können Sie gleich auf Ihren Social-Media-Kanälen teilen!

Beispiele für Karriere-Webseiten: Worauf kommt es an?

Am Beispiel unserer eigenen Karriere-Website möchten wir Ihnen zeigen, wie Sie Ihr Unternehmen potenziellen Bewerber:innen präsentieren können.

Unsere Karriere-Website ist – wie unser gesamter Webauftritt – optisch sehr clean gehalten. Dabei fügt sie sich perfekt in unser Corporate Design ein .

Wir begrüßen Besucher:innen unserer Karriere-Seite mit unserem Purpose:

Der erste Eindruck zeigt: Wertschätzung ist hier an der Tagesordnung. Unsere Mitarbeitenden sind hier genauso wichtig wie unsere Kund:innen.

Darauf folgt ein kleiner Büro-Rundgang im Video-Format, der einen ersten optischen Eindruck vom Arbeitsalltag in unserer Agentur vermittelt. Das Video unterstützt die vorherige Aussage und wertet unsere Karriere-Website optisch auf. Wirkung: Bewerber:innen fühlen sich emotional abgeholt und lesen interessiert weiter.

Nach kurzen Key-Facts geht es weiter: Wir erklären ganz genau, welche Bewerber:innen besonders gut zu uns passen:

Als nächstes folgt der erste Call-to-Action: Wer sich in dieser Aussage wiederfindet, kann sich direkt darunter bewerben. Dort sehen Interessent:innen die offenen Stellen und bekommen ein Angebot, sich auch initiativ zu bewerben.

Tipp: Versuchen Sie, potenzielle Interessent:innen zunächst emotional anzusprechen. Dieser Schritt gehört zu den Best Practices für Ihre Karriere-Website. So schlagen Sie bereits eine Brücke, die durch die späteren Informationen und Daten weiter gefestigt wird.

Für alle, die mehr wissen möchten, geht es weiter.

Oft steht die Frage im Raum: „What’s in it for me?“ Genau das beantworten unsere Benefits. Knackig präsentierte Fakten untermauern genau das, was wir zu Beginn sagen: Wir kümmern uns um unsere Mitarbeitenden.

Darunter fallen Vorteile wie:

  • Möglichkeit, im Homeoffice zu arbeiten
  • Option auf 4-Tage-Woche
  • Meeting-freie Freitage
  • Faires Gehalt ohne „All-in-Vereinbarungen“
  • Moderne Arbeitsgeräte
  • Gesundheits-Initiativen

Der informative Teil wird abgerundet durch eine optisch ansprechende Präsentation unserer Arbeitsbereiche und unserer Werte. Leser:innen haben spätestens jetzt alle wichtigen Informationen, die sie benötigen. Deshalb folgt nun ein weiterer Call-to-Action.

Tipp: Gestalten Sie Ihr Karriereportal wie eine Landing-Page, indem Sie Ihre Bewerber:innen mit Ihren Kund:innen gleichstellen.

Was kostet eine Karriere-Website?

Die Kosten einer Karriere-Website hängen von verschiedenen Faktoren ab. Folgende Fragen müssen vor einem Kostenvoranschlag geklärt werden:

  • Erstellung einer einzelnen Site oder Implementierung eines vollständigen Karriere-Portals?
  • Welche Medieninhalte werden benötigt?
  • Welche Zielgruppe soll wie angesprochen werden?
  • Besteht bereits ein durchgängiges Corporate Design oder soll dieses zusätzlich erdacht werden?

Wie viel Zeit sollte ich für das Projekt Karriere-Website einplanen?

Ihre Karriere-Website sollten Sie genauso sorgfältig planen wie Ihre Kundenprojekte. Für Sie geht es darum, möglichst die besten Talente gewinnen zu können. Auf diesem Weg können Sie später auch Ihren Kund:innen bestmögliche Ergebnisse liefern. Es ist also nicht zu empfehlen, die Recruiting-Website nur nebenbei zu planen und umzusetzen. Gerade in Zeiten des Fachkräftemangels geraten Sie so im Wettbewerb um die besten Mitarbeiter:innen ins Hintertreffen.

Sie haben keine personellen Ressourcen für die Umsetzung? Kein Problem. Kontaktieren Sie uns – wir erstellen nicht nur Ihre Karriere-Website, sondern kümmern uns ganzheitlich um Ihr Employer Branding!